Homophobe AfD in Sachsen-Anhalt

Homophobe AfD in Sachsen-Anhalt

Die AfD Fraktion im Landtag von Sachsen-Anhalt möchte gerne das Rad der Geschichte zurückdrehen.

So hat die AfD  Fraktion den Antrag mit dem Titel „Aktionsprogramm für die Akzeptanz von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgendern, Transsexuellen und intergeschlechtlichen Menschen (LSBTTI)“ sofort beenden – Familien mit Kindern fördern statt sexueller Minderheiten! „ eingereicht.

Liest man sich die Begründung des Antrages, Ã¤rgert es zum einen, dass so getan wird, also ob für das LSBTTI-Programm tatsächlich grössere Geldsummen vom Land bereitgestellt werden, um die Bürger dagegen aufzubringen.

Andererseits fragt man sich bei der Begründung, ob die AfD demnächst auch das Verbot von Ehescheidungen fordert, was im Sinne eines Schutzes der Familie entsprechend der Logik der Begründung konsequent wäre.

Letztendlich ein Menschenverachtender, Homophober Antrag welcher auch zeigt wie die Fraktion/Partei mit Minderheiten umzugehen gedenkt.  Und ganz nebenbei: Man spielt nicht Kinder gegen Minderheiten aus. So etwas geht überhaupt nicht!


Der Antrag der AfD Fraktion ist unter http://padoka.landtag.sachsen-anhalt.de/files/drs/wp7/drs/d0381aan.pdf nachzulesen

Beitrag teilen:

Kommentare sind geschlossen.