Die Bundesregierung macht nicht den Eindruck, als hätte sie die Flüchtlingskrise im Griff.

Die Bundesregierung macht nicht den Eindruck, als hätte sie die Flüchtlingskrise im Griff.

Die Bundesregierung macht nicht den Eindruck, als hätte sie die Flüchtlingskrise im Griff.

Erst gab sie allen Flüchtlingen grünes Licht, beschädigte die Vereinbarungen von Dublin – jetzt die Kehrtwende, die das Schengen-System opfert. Viel EU-Gemeinsamkeit wäre nötig, um die aktuellen Probleme zu lösen; ich habe aber den Eindruck: Es herrscht so wenig EU-Gemeinsamkeit wie noch nie. 

Eine gemeinsame europäische Asylpolitik ist noch in weiter Ferne.
Deutschland und die EU brauchen ja noch viel mehr: eine Einwanderungsstrategie für eine alternde Bevölkerung  nach dem kanadischen Vorbild. Die FDP vertritt diese Position schon seit längerem, die SPD jetzt auch.
Grenzen dauerhaft dicht zu machen, das ist so unsinnig wie ein Kropf, das beschädigt die europäische Idee.

 

Beitrag teilen:

Kommentare sind geschlossen.