Bundesregierung prüft Zurückhaltung von Sicherheitslücken

Nun ist es also soweit: Für die Einführung eines Staatstrojaners prüft man nun die Zurückhaltung von Sicherheitslücken. 
Ja natürlich, für einen Trojaner sind Sicherheitslücken notwendig, soweit so verständlich, aber 
losgelöst davon, dass die Aushöhlung von Grundrechten keine Lösung darstellt, ist die Zurückhaltung von Sicherheitslücken noch weniger eine Lösung.

Ja klar, man bereitet Trojanern wie WannaCry einen guten Nährboden, aber was wir davon haben, haben wir bereits alle mitbekommen.

Das Beste wäre es also, den Gedanken an einen Staatstrojaner endlich wieder einzustampfen!

Mehr Informationen unter: http://ift.tt/2z8YEty