Budde ruft zum Wettbewerb für einen neuen Slogan auf.

Die Kandidatin (Fr. Budde), hatte ihre Chance, als Wirtschaftsministerin zu zeigen, was sie kann.
Sie war zum Schluss der unsäglichen SPD/PDS-Koalition (die nicht so heißen durfte) im Amt und musste desaströse Zahlen mit verantworten, welche sich erst unter Böhmers CDU/FDP-Regierung zum Besseren wendeten.
Jetzt erinnert wieder vieles an die Schlussphase der Regierung Höppner – nicht nur, weil Katrin Budde immer noch eine Rolle spielt.

Die wirtschaftlichen Kennziffern sind katastrophal: Wirtschaftswachstum, Patente, StartUps – Sachsen-Anhalt führt die Tabelle von hinten an. Hier  muss sehr viel mehr passieren als ein neuer Slogan.

Mit einem Regierungswechsel und neuen Leuten fängt es an – die richtig Fähigen (wie Prof. Wolff, die jetzt Präsidentin der Frankfurter Goethe-Uni ist) hat man ja „erfolgreich“ aus dem Lande vertrieben.

HaselOFF und Budde sollten anderen Platz machen.
Dann klappt es irgendwann sogar mit einem neuen Slogan.

weiteres hier: http://www.volksstimme.de/sachsen-anhalt/wettbewerb-spd-will-neuen-slogan-fuers-land

Beitrag teilen:
0